Die Biergärten der Maxvortstadt

 

Maxvorstadt (mm). Biergärten in München gibt es hunderte, aber welche gehören denn nun wirklich zur Maxvorstadt. Die MM-Redaktion hat sich auf die Suche nach den verlorenen Biergärten der Maxvorstadt gemacht und gibt euch die besten Tipps für die restliche Sommerzeit.

Max Emanuel Brauerei – “Essen wie bei Mutter’n”

Wo: Adalbertstr. 33

Bier: Löwenbräu

Bierpreis: 6,80€

Brez’n Preis: 3€

Bedienbereich: ja

Die Max Emanuel Brauerei ist ein wirklich urbaner Biergarten. Mitten in der Maxvorstadt zwischen normalen Wohnhäusern gelegen ist er ein wahres Highlight der Biergarten Szene in München. Aber Vorsicht bei der Platzwahl, die Max Emanuel Brauerei ist strikt in Bedienungsbereuch und unbedienten Bereich unterteilt und da verstehen die Kellner ganz und gar keinen Spass. Das Essen lockt vor allem Studenten an, denn von Freitag bis Sonntag gibt es mehrere Aktionstage wie der Pasta-Tag am Freitag (jede Pasta 4,90), Samstag und Sonntag gibt es zum Beispiel die Schweinshax’n für 6€ und andere bayrische Schmankerl für gerade einmal 7€. Und gerade die Studenten sind am Sonntag sehr dankbar wenn am Sonntag das Moto “Essen wie bei Mutter’n” auf dem Programm steht, dann gibt es Rind’srouladen, Ochsenbrust, Kalbsbrust oder Kohlrouladen.

Parkcafe – Vom Club zum Biergarten

Wo: Sophienstrasse 7

Bier: Löwenbräu

Bierpreis: n.b.

Brez’n Preis: n.b.

Bedienbereich: ja

Einst war das Parkcafe ein angesagte Club in München und heute, tja heute ist es ein angesagter Biergarten in der Maxvorstadt. Genau im alten Botanischen Garten gelegen, kommt hier echtes Erholungsflair auf. Eine leckere Mass gibt es auch, da steht das Parkcafe anderen Biergärten in nichts nach. Das Essen reicht von Bayrischen Schmankerln über Internationale Klassiker, die alle sehr liebevoll zubereitet und angerichtet werden. Und wem draußen dann doch zu kalt wird, kann sich in dem schönen Innenraum erholen und an einem der vielen Tische Platz nehmen oder wie wäre es mit einem kleinen Drink an der langen Bar? Als Erinnerung an die Club Vergangenheit veranstaltet das Parkcafe auch heute noch Party mit aktuellen DJs in der alten Club-Area. Doch wer im Sommer einen echten Geheimtipp im Parkcafe erleben will, der sollte zum Jazzfrühshoppen an jedem zweiten Sonntag kommen. Klassischer Jazzsound bei einem halben Bier und wenn ihr wollt, dann könnt ihr auch ein Früstück bestellen, denn auch das hat das Parkcafe zur Auswahl.

Spucks aus: