Bürgerfest Maxvorstadt – Ein Satz mit x…

Was war denn in der Theresienstraße am Samstag los? Sollte dort nicht das tolle Bürgerfest der Maxvorstadt stattfinden? Doch wo war die Maxvorstadt und wo war das Bürgerfest? Nun aber mal von Anfang. Ich selbst war erst ab 16.00 da, von daher kann ich nichts darüber sagen was davor war, okay, also bitte. Aber egal, denn was ich da sah, war erschreckend. Die Gastronomen stellen einfach lieblos Bierbänke auf die Straße, das Nido hatte ja wenigstens noch einen eigene Bar. Das Wein und Mehr war hier eine echte Ausnahme, denn der liebevollen Außenbereich lud zumindest zeitweilig zum verweilen ein.

Und sonst? Ja und sonst? Naja und sonst gibt es da auch gar nicht mehr viel zu erzählen. Einrichtungen in Maxvorstadt haben sich vorgestellt. Ja mhm, das wars dann auch schon wieder mit dem “und sonst”. Klar ab 14 wurde auf der kleinen Bühne ein tolles Programm für Kinder aufgeführt und die kleinen konnten endlich mal auf der Straße Fußball und Fangen spielen – aber mehr hat die Maxvorstadt nicht zu bieten? Gut, viele Menschen waren sicherlich nicht da. Natürlich fand gleichzeitig das Altschwabinger Straßenfest statt und das Wetter war nicht so  berauschend. Aber wer geht nicht lieber auf eine Party von Freunden udn Gleichgesinnten?

Lieber Bezirksausschuss, es sollte doch ein Bürgerfest für die Maxvorstadt werden, aber ein Satz mit x: Das war wohl nix. Zu keiner Zeit konnte auf dem Bürgerfest die Vielfältigkeit der Maxvorstadt gezeigt werden. Vielleicht war gerade das der Grund warum es geregnet hat.

Im nächsten Jahr wünsche ich mir ein buntes Treiben mit allen Facetten, Kleinkünstler, Live-Musik das volle Programm. Es ist einfach nicht genug über Ortsvereine zu informieren, es bedarf mehr, denn Maxvorstadt ist mehr.

Ich glaub ich muss mal mit der Redaktion sprechen, vielleicht ist MM dann nächstes Jahr auch mit von der Partie.

Euer,
Max Mux

Spucks aus: