Preiserhöhung bei der MVV

Maxvorstadt (mm). Wie der Merkur heute online berichtete ist aus zuverlässiger Quelle bestätigt, dass die MVV die Ticketpreise für den Nahverkehr zum Jahresende erneut erhöhen wird. Dabei ist die MVV vor allem durch die kommende Tariferhöhung in den Gehältern dazu gezwungen die Preise erneut anzupassen.

Wie die Erhöhung der Preise in diesem Dezember genau aussehen wird und welche Tickets davon am stärksten betroffen sind, ist zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht bekannt. Die „Aktion Münchner Fahrgäste“ spricht sich für eine Erhöhung von maximal 3% aus.

Schon letztes Jahr im Dezember stiegen die Preise der MVV um durchschnittlich 4,5% und die MVV konnte damit eine Umsatzerhöhung von 8 Millionen Euro erzielen. Damals stellte sich die “Aktion Münchener Fahrgäste” gegen eine Erhöhung der Fahrpreise auf Grund einer Peronaltarifrunde bei der MVV. Die Differenz zwischen der Tariferhöhung von 3,1% und der Fahrpreiserhöhung von 4,5% und die Verwendung dieser Gelder blieb offen. Ob dieses Mal strukturelle Änderungen mit der Erhöhung einhergehen oder nur zusätzliche Personalkosten bei gleichem Gewinn gedeckt werden sollen bleibt abzuwarten.

Spucks aus: